LUNGENÄRZTE

im Netz

In Zusammenarbeit mit:

Herausgeber:

Erste Anzeichen & Krankheitsbild

Die InkubationszeitInkubationszeit
Die Inkubationszeit ist definiert als der Zeitraum zwischen dem Kontakt mit dem Krankheitserreger bis zum Auftreten der ersten Krankheitsanzeichen.
, also die Zeit von der Infektion bis zum Ausbruch der ersten Krankheitsanzeichen, beträgt bei der Grippe meist nur ein bis zwei Tage. Bereits infizierte Menschen, die noch keine Symptome zeigen, sind trotzdem schon ansteckend. Typisch für eine Influenza ist der plötzliche Beginn der Erkrankung - ohne Vorwarnung treten z.B. bei sonst gesunden Menschen hohes Fieber, Abgeschlagenheit, Fröstelgefühl, Schweißausbrüche, Kopfschmerz und Hustenreiz auf. Meist kommen noch Lichtscheu und Geräuschempfindlichkeit hinzu. Natürlich reagiert jeder Einzelne individuell auf die Infektion, d.h. es müssen nicht alle Krankheitsanzeichen vorhanden sein. Schon einzelne Symptome wie hohes Fieber und unproduktiver Husten können auf eine Grippe hinweisen.

Die Influenza ist eine akute Infektion der Atemwege mit einem schlagartigen Einsetzen der Krankheitsanzeichen. Neben den anfänglichen Symptomen  kommen häufig Schwindel, Muskel-, Gelenk- und Augenschmerzen hinzu. Es besteht ein starkes, allgemeines Krankheitsgefühl. Die Hauptsymptome einer Virusgrippe sind:

  • hohes Fieber bis zu 41°C, häufig mit Schüttelfrost,
  • Appetitlosigkeit,
  • Kopf- und Gliederschmerzen,
  • Trockener Husten und Heiserkeit,
  • Halsschmerzen.

Das Fieber kann 3 bis 4 Tage andauern. Ein erneuter Fieberanstieg um den 3. Krankheitstag weist auf den Beginn einer zusätzlichen bakteriellen Infektion hin. Der quälende Reizhusten kann über einige Wochen anhalten. Die Krankheitsdauer beträgt in der Regel 7 bis 14 Tage.

Noch Wochen nach Abklingen einer Influenza leiden die Patienten oft an einer ausgeprägten allgemeinen Leistungsschwäche, Appetitlosigkeit und Unwohlsein bis hin zur Depression.