LUNGENÄRZTE

im Netz

In Zusammenarbeit mit:

Herausgeber:

Teerstoffe

Mikroskopische Aufnahme, die eine Anthrakose zeigt.

Teer ist eine Verbindung von Kohlenstoff bzw. Kohlenwasserstoff in Form von kleinen Rußteilen. Wer 10 Zigaretten täglich raucht, atmet im Verlauf von 10 Jahren ein ganzes Pfund Zigarettenteer ein! Das Inhalieren von Teer beim Rauchen führt zu Ablagerungen (AnthrakoseAnthrakose
Anthrakose ist die Ablagerung von Kohlenstaub in den Lungenbläschen, den Zellzwischenräumen der Bronchien und in der Umgebung von Blut- oder Lymphgefäßen sowie in Lymphbahnen und -knoten.
) im Bindegewebe, insbesondere in der Mundhöhle, am Kehlkopf, in Luftröhre, Bronchien und Speiseröhre.

Durch Ablagerung zahlreicher Inhaltstoffe des Rauches (es handelt sich um etwa 4800 Einzelsubstanzen wie zum Beispiel irritative Kohlenwasserstoffe) werden entzündliche Reaktionen hervorgerufen, die nach einer gewissen Zeit zuerst zu Veränderungen einzelner Zellen und später zur Entartung der Schleimhautzellen führen können. Der Kohlenstaub selbst ist nicht für die Entzündung verantwortlich. Die Folgen davon sind Einbußen bei Geruchs- und Geschmackssinn, Heiserkeit sowie das Entstehen von Geschwüren und Geschwulsten. Letztlich kann es zur Bildung von Krebszellen in den Ablagerungsbereichen kommen. Die Folge sind Lippenkrebs, Mundhöhlenkrebs, Kehlkopfkrebs, Speiseröhrenkrebs und Bronchialkrebs.

Autor/Autoren: äin-red