LUNGENÄRZTE

im Netz

In Zusammenarbeit mit:

Herausgeber:

Prognose

Asthma bronchiale beginnt in der Regel im Kindesalter und setzt sich bis zum Erwachsenenalter fort. Kinder sind häufiger von Asthma betroffen als Erwachsene, weil die gesamte Oberfläche ihrer Schleimhäute im Verhältnis zur geringen Weite ihrer noch nicht ausgewachsenen Atemwege besonders groß ist. Ihre allgemeine Entwicklung kann bei schweren Verlaufsformen des Asthma verlangsamt und eingeschränkt sein. Betroffene Kinder bleiben dann in der körperlichen und geistigen Entwicklung (Gewicht, Größe, schulische Leistungen) hinter ihren Altersgenossen zurück.

Die Prognose von kindlichem Asthma ist aber im Allgemeinen sehr gut. Die meisten Kinder haben nur leichte Beschwerden. Bei gut der Hälfte verschwinden die Asthma-Anzeichen in der Pubertät wieder. Die Überempfindlichkeit der Atemwege bleibt allerdings ein Leben lang bestehen. Mehr als die Hälfte der Kinder hat im Erwachsenenalter keine Asthmabeschwerden mehr. Bei einigen kann die Erkrankung jedoch auch nach einem jahrzehntelangen asthmafreien Zeitraum wieder auftreten. Rund ein Drittel der im Jugendalter beschwerdefrei gewordenen Asthmatiker erleidet im späteren Leben einen Rückfall. Je schwerer das Asthma in der Kindheit, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Betroffenen auch als Erwachsene darunter leiden.