LUNGENÄRZTE

im Netz

In Zusammenarbeit mit:

Herausgeber:

Therapie

Die Behandlung richtet sich nach dem Schweregrad der Erkrankung und beruht auf Empfehlungen der globalen Initiative für chronisch-obstruktive Lungenerkrankungen (so genannte GOLD-Studie Abkürzung steht für: Global Strategy for Chronic Obstructive PuLmonary Disease). Ihr Ziel ist eine Steigerung der Lebenserwartung der Patienten, die Vermeidung von Verschlechterungen und Komplikationen und damit die Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität der Betroffenen. Dazu wird insbesondere eine Verbesserung der körperlichen Belastbarkeit, eine Rückbildung des Hustens, des Auswurfs und der Atemnot angestrebt. Vor allem versucht man, eine erste plötzliche Verschlechterung (Exazerbation) so lange wie möglich hinauszuzögern.

Grundsätzlich wichtig ist die Ausschaltung äußerer Einflüsse wie Rauchen und Kontakt mit Schadstoffen am Arbeitsplatz. Die medikamentöse Behandlung wird in Abhängigkeit vom Schweregrad durch nichtmedikamentöse Maßnahmen wie Patientenschulung und körperliches Training ergänzt.