LUNGENÄRZTE

im Netz

In Zusammenarbeit mit:

Herausgeber:

22.09.2008

Sauerstoff-Tankstelle - nun auch in Mannheim und Pirmasens

Nach Kaiserslautern und Hattingen gibt es nun auch in Mannheim und Pirmasens eine Sauerstoff-Tankstelle, an der Patienten mit Lungenerkrankungen kostenlos ihre mobilen Flüssigsauerstoffgeräte befüllen können. Das ermöglicht ihnen mehr Mobilität und Lebensqualität.

Bereits im Jahr 2007 hat die Selbsthilfegruppe Lungenemphysem-COPD Deutschland für Patienten mit COPD und anderen Atemwegserkrankungen drei Sauerstoff-Tankstellen in Kaiserslautern und in Hattingen initiiert. Jetzt ist es in Zusammenarbeit mit der Firma Werner & Müller Medizintechnik Service GmbH aus Kaiserslautern gelungen, auch in Mannheim eine weitere Sauerstoff-Tankstelle einzurichten. Eine weitere Tankstelle dieser Art wurde in Pirmasens auf Initiative der „Selbsthilfegruppe Lungenemphysem-COPD Region Südwestpfalz-Pirmasens“ etabliert. Dort können Patienten, die eine SauerstofflangzeittherapieSauerstofflangzeittherapie
Eine Sauerstofflangzeittherapie (LTOT - abgekürzt aus dem Englischen long time oxygen therapy) ist der Ansicht von Spezialisten zufolge nur dann angezeigt und sinnvoll, wenn bereits mehrmals eine Sauerstoffmessung (meist anhand einer Blutprobe aus dem Ohrläppchen) durchgeführt wurde und die Sauerstoffwerte dabei immer wieder zu niedrig ausgefallen sind. Dann allerdings muss die Anwendung des Naturstoffes Sauerstoff (O2) über einen längeren Zeitraum, evtl. sogar dauernd erfolgen. Eine kurzzeitige Anwendung für lediglich ein paar Minuten pro Tag, ist zwar im Allgemeinen nicht schädlich, medizinisch gesehen aber sinnlos.
 
 
(LTOT) machen, kostenlos ihre mobilen Flüssigsauerstoffgeräte befüllen. Damit soll ihnen die Möglichkeit geboten werden, trotz ihrer Angewiesenheit auf Sauerstoff mehr Mobilität zu erreichen und dadurch mehr Lebensqualität zu erlangen. „Da es immer mehr Menschen gibt, die sich aufgrund einer Lungenerkrankung der Sauerstofflangzeittherapie unterziehen müssen, bedeutet diese Tankmöglichkeit mehr Unabhängigkeit für die Betroffenen“, meinen die beiden Initiatorinnen Birthe Gartner und Karin Schwab, Verantwortliche der regionalen SHG Karlsruhe und Mannheim.

Betroffene können ab sofort ihre Geräte füllen: In Mannheim in der Rhein-Neckar-Apotheke im Rhein-Neckar-Zentrum (MO-FR, von. 9:00-20:00 Uhr und SA, von 9:30-20:00 Uhr) und in Pirmasens in der Sonnen-Apotheke in der Alleestr.1 (MO-FR, von 8:30-12:30 Uhr und 14:30-18:30 Uhr, Ausnahme: Mittwoch Nachmittag geschlossen; sowie SA, von 8:30-12:30 Uhr).

Weitere Informationen über Sauerstofftankstellen und die monatlich stattfindenden Treffen der in Deutschland aktiven Selbsthilfegruppen Lungenemphysem-COPD, erfahren Interessierte und Betroffene auf der Homepage der Dachorganisation Lungenemphysem-COPD Deutschland (www.lungenemphysem-copd.de) oder bei der „Selbsthilfegruppe Lungenemphysem-COPD Region Südwestpfalz-Pirmasens“ (Tel.: 0631-68455).