LUNGENÄRZTE

im Netz

In Zusammenarbeit mit:

Herausgeber:

24.04.2013

Neuer Patientenratgeber zum Thema Diagnostik von COPD

Welche Untersuchungen notwendig sind, um chronisch-obstruktive Lungenerkrankungen wie COPD zu erkennen und z.B. von Asthma zu unterscheiden, erfahren Patienten und Interessierte in einem neuen Ratgeber aus der Reihe "Patienten schreiben für Patienten", die der COPD - Deutschland e.V.‘ und die PatientenorganisationLungenemphysem-COPD Deutschland‘ herausgeben.

Um das Vorliegen einer chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD mit oder ohne Lungenemphysem) und den Schweregrad der Erkrankung feststellen zu können, ist eine umfassende Diagnostik notwendig, auf der dann die therapeutischen Maßnahmen basieren. Ein neuer Ratgeber mit dem Titel „Diagnostik bei obstruktiven Lungenerkrankungen“, den der COPD - Deutschland e.V. und die Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD Deutschland herausgeben, will Patienten und Interessierte über die damit verbundenen Untersuchungen aufklären. Der Ratgeber, bei dessen Erstellung Prof. Dr. Adrian Gillissen, Klinikdirektor der Klinik für Lungen- und Bronchialmedizin am Klinikum Kassel, die wissenschaftliche Beratung übernommen hat, kann kostenlos im Internet unter www.lungenemphysem-copd.de/pages/public/informationen/literatur/broschueren-_-flyer/crossmed/bronchoskopische-lvr.pdf auf den eigenen Rechner heruntergeladen, oder online gelesen werden.

Folgende Untersuchungsmethoden zur Diagnostik der obstruktiver Lungenerkrankungen werden im Einzelnen vorgestellt und erläutert: Befragung des Patienten (Anamnese), körperliche Untersuchung (u.a. Abhören und Abklopfen der Lunge), Laboruntersuchung (Zytologie und Histologie), Lungenfunktionsprüfung (Spirometrie und Bodyplethysmographie, Peak-Flow-Messung), Reversibilitätstest (Bronchospasmolysetest), Blutgasanalyse (BGA), CO-Diffusionskapazität, PulsoximetriePulsoximetrie
Die Pulsoximetrie ist ein nicht-invasives Verfahren (d.h. für den Patienten schmerzlos, völlig ungefährlich und unblutig), mit dem die Sauerstoffsättigung des arteriellen Blutes (Oximetrie) und die Herzfrequenz (Puls) ermittelt werden, ohne dabei ein Blutgefäß punktieren zu müssen.   
Die Sättigung des Blutes mit Sauerstoff wird durch die Beladung des Hämoglobins mit Sauerstoff wiedergegegebn. Um die Sauerstoffsättigung zu ermitteln, macht man sich zunutze, dass das Hämoglobin in Abhängigkeit von der Beladung mit Sauerstoff das Licht bestimmter Wellenlängen unterschiedlich absorbiert.
Das Pulsoximeter ist ein kleines Gerät in Form eines Clips, der an einen Finger (Finger-Pulsoximeter) des Patienten oder an sein Ohrläppchen geklippt wird. Es rechnet die unterschiedlichen Abschwächungsgrade der Lichtabsorption in einen Wert um, der in Prozent angegeben wird. Zusätzlich kann es den Herzschlag bzw. peripheren Puls messen und die Frequenz über ein Display oder akustisch über einen Piep-Ton ausgeben.
, Belastungstest (Ergospirometrie bzw. SpiroergometrieSpiroergometrie
Bei dieser Untersuchung erfolgt eine Messung der maximalen O2-Aufnahme, CO2-Abgabe und der Ventilationswerte bei stufenweise ansteigender körperlicher Belastung (auf einem Fahrradergometer oder Laufband).
sowie 6-Minuten-Gehtest), Heliumverdünnungsmethode, bildgebende Verfahren (Röntgen-Thorax, Thorax-CT, MRT bzw. Kernspin, Ultraschall), Endoskopie (Bronchoskopie und Thorakoskopie), Impulsoszillometrie. Um eine COPD von Krankheiten mit ähnlicher Symptomatik wie z.B. Asthma abgrenzen zu können, wird eine erweiterte Diagnostik und eine Differentialdiagnostik durchgeführt, auf die im Ratgeber ebenfalls detailliert eingegangen wird.

Ziel des Ratgebers ist es, mögliche Unsicherheiten aufseiten der Patienten zu beseitigen und verschiedene Fragen, die Betroffene beschäftigen können, zu klären - wie z.B.: Was verbirgt sich hinter all diesen Fachbegriffen? Wie verlaufen die Maßnahmen und was sollte ich als Patient wissen und beachten?

Weitere Ratgeber aus der Reihe „Patienten schreiben für Patienten“ lassen sich auf www.lungenemphysem-copd.de/pages/public/informationen/literatur/broschueren-_-flyer/index.php abrufen. Informationen zum 6. Symposium-Lunge – ein Patientenkongress zum Thema COPD, der am 12.10.2013 in Hattingen/Ruhr veranstaltet wird – finden Sie auf www.lungenemphysem-copd.de/pages/public/symposium-lunge/symposium-2013/programmheft/programmheft-2013.pdf