LUNGENÄRZTE

im Netz

In Zusammenarbeit mit:

Herausgeber:

News

16.09.2016

Mit COPD leben

Die Veranstaltung „Symposium Lunge“ für Patienten mit COPD und weiteren Lungenerkrankungen ist auch in diesem Jahr erfolgreich verlaufen und verdient eine Nachberichterstattung.

Mehr als 2.800 Menschen besuchten das 9. Symposium Lunge am 10.9.16 in der Gebläsehalle des Westfälischen Landesmuseums Heinrichshütte in Hattingen und machten damit einen weiterhin bestehenden, großen Bedarf an Information und Austausch über den Umgang mit COPD und weiteren Lungenerkrankungen deutlich.
COPD und Lungenemphysem sind chronisch-entzündliche, fortschreitend verlaufende Lungenerkrankungen, die mit belastenden Symptomen wie Atemnot, Husten und Auswurf einhergehen. Mit der Erkrankung zurechtkommen, also mit COPD leben, ist möglich und sollte daher das Ziel eines jeden Betroffenen sein.

Wie jedes Jahr hatten Patienten und Interessierte in Hattingen die Möglichkeit, die größte Industrieausstellung für COPD in Deutschland zu besuchen, an Workshops teilzunehmen, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen und Vorträge von Lungenspezialisten zu hören. Ganz besonders hervorzuheben ist auch die Möglichkeit, in den direkten Kontakt mit Lungenärzten zu treten. Die diesjährige Fragestunde war außerordentlich gut besucht und jeder Teilnehmer konnte konkrete Antworten mit nach Hause nehmen.

„Fragen stellen, sich austauschen, Anwendungen oder neue Geräte zeigen lassen - nur so kann ich optimal mit meiner Erkrankung umgehen. All dies bietet mir das „Symposium Lunge“. Ich kann nur jedem raten, aktiv und eigenverantwortlich mit COPD umzugehen“, schilderte COPD-Patient Hans Weismann, der aus Freiburg angereist war.

Veranstalter des „Symposium Lunge“ ist der COPD - Deutschland e.V., dessen Vorsitzender Jens Lingemann ist. Als Jens Lingemann, Organisator und selbst Betroffener vor zehn Jahren zusammen mit seiner Frau Heike das erste „Symposium Lunge“ ins Leben rief, wusste noch niemand, dass sich die Veranstaltung zu einem Magnet mit jährlich wachsenden Teilnehmerzahlen entwickeln würde. Klar war jedoch auch schon zu jenem Zeitpunkt, dass Information der Schlüssel für einen besseren Umgang mit der Erkrankung ist.

Den Termin des 10. Symposium-Lunge, das am 02. September 2017 wieder wie gewohnt stattfindet, sollte man sich bereits jetzt im Kalender notieren.