LUNGENÄRZTE

im Netz

In Zusammenarbeit mit:

Herausgeber:

Glossar

Katecholamine

Katecholamine - zu denen zum Beispiel das in der Nebenniere gebildete Adrenalin gehört - sind körpereigene, hormonartige Stoffe die eine anregende Wirkung auf das Herz-Kreislaufsystem (z.B. Steigerung des Blutdrucks und der Herzfrequenz) haben. Daher werden Katecholamine auch als Medikamente (so genannte Sympathomimetika) vor allem in der Intensivmedizin eingesetzt.