LUNGENÄRZTE

im Netz

In Zusammenarbeit mit:

Herausgeber:

Covid-19: Ausblick

Mittlerweile hat sich die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 zu einer PandemiePandemie
Unter einer Pandemie versteht man eine sich weit verbreitende und dabei ganze Länder oder Kontinente erfassende Krankheit.
Vermischen sich beispielsweise die Erbinformationen von zwei verschiedenen Influenza-Viren in einem Zwischenwirt (z.B. Schwein), tritt ein neuer Virus-Typ mit noch unbekannten Eigenschaften auf. Dieser so genannte Subtyp kann sich schnell ausbreiten, da die Menschen gegen diesen Erreger weder über natürliche noch infolge einer Schutzimpfung aufgebaute Antikörper verfügen. Der jährliche Grippe-Impfschutz erfasst zwar neue Varianten des Influenza-Virus (d.h. leichteVeränderungen in der Oberflächenstruktur), aber keine komplett neuartigen Subtypen. Bricht eine Pandemie aus, muss daher schnell ein Impfstoff gegen den neuen Subtyp entwickelt werden und/oder ein antiviral wirksames Medikament flächendeckend eingesetzt werden.
ausgeweitet. Tagesaktuelle Zahlenangaben zu Infizierten und Todesfällen finden Sie unter: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html

Nach Angaben von Experten entwickle sich die Situation sehr dynamisch und müsse ernst genommen werden. Manche Experten hoffen, dass die Krankheit in China mit Beginn der wärmeren Jahreszeit zurückgehen wird - ähnlich wie bei Grippe und Erkältungen. Eine noch offene Frage ist, ob Covid-19 im nächsten Winter wiederkommt und wenn ja, ob jedes Jahr. Falls sich das Virus in Ländern mit schlechtem Gesundheitssystem etwa in Afrika oder Asien einnistet, wo es kaum noch zu kontrollieren wäre, drohe dauerhaft eine neue Lungenkrankheit auf der Welt.

Aktuell empfehle man eine Strategie der Eindämmung, erklärte das RKI. Versucht werde, Infizierte möglichst früh zu erkennen. Deren Kontaktpersonen sollen vorsichtshalber 14 Tage in Quarantäne verbringen. Selbst wenn nicht alle Erkrankten und ihre Kontakte rechtzeitig gefunden würden, bewirkten diese Schritte eine verlangsamte Ausbreitung des Erregers in der Bevölkerung.

Eine Erkrankungswelle in Deutschland soll hinausgezögert und deren Dynamik abgeschwächt werden. So soll eine Überlastung der medizinischen Versorgung vermieden werden. Ziel sei es, Zeit zu gewinnen - auch für die Entwicklung eines Impfstoffes und von wirksamen Medikamenten - und um mehr über das Virus zu erfahren.