LUNGENÄRZTE

im Netz

In Zusammenarbeit mit:

Herausgeber:

25.07.2020

Lungentag 2020: Live & interaktiv zum Thema Lungenkranke und COVID-19

Anlässlich des Lungentag 2020 bieten die Veranstalter am 25. Juli ein interaktives Webseminar zur besonderen Situation von Patienten mit Atemwegs- und Lungenkrankheiten in Zeiten der Coronavirus-PandemiePandemie
Unter einer Pandemie versteht man eine sich weit verbreitende und dabei ganze Länder oder Kontinente erfassende Krankheit.
Vermischen sich beispielsweise die Erbinformationen von zwei verschiedenen Influenza-Viren in einem Zwischenwirt (z.B. Schwein), tritt ein neuer Virus-Typ mit noch unbekannten Eigenschaften auf. Dieser so genannte Subtyp kann sich schnell ausbreiten, da die Menschen gegen diesen Erreger weder über natürliche noch infolge einer Schutzimpfung aufgebaute Antikörper verfügen. Der jährliche Grippe-Impfschutz erfasst zwar neue Varianten des Influenza-Virus (d.h. leichteVeränderungen in der Oberflächenstruktur), aber keine komplett neuartigen Subtypen. Bricht eine Pandemie aus, muss daher schnell ein Impfstoff gegen den neuen Subtyp entwickelt werden und/oder ein antiviral wirksames Medikament flächendeckend eingesetzt werden.
an.

Jahr für Jahr informiert der Deutsche Lungentag PatientInnen und die interessierte Öffentlichkeit über Vorbeugungs-, Diagnose- und Therapiemöglichkeiten bei Atemwegs- und Lungenkrankheiten. In diesem Jahr sind Corona-bedingt Präsenzveranstaltungen für Personen mit besonderen Risiken jedoch nicht möglich. Deshalb bietet der Dt. Lungentag am 25. Juli 2020 von 11 bis 13 Uhr ein interaktives Webseminar für jedermann zur besonderen Situation von Patienten mit Atemwegs- und Lungenkrankheiten in Zeiten der Coronavirus-Pandemie an.

Im Rahmen des kostenlosen Live-Seminars beleuchten ExpertInnen in Kurzbeiträgen die besonderen Aspekte von COVID-19 für Lungenkranke (siehe Programm unten). Fragen von TeilnehmerInnen können vorab oder während des Seminars live im Chatroom gestellt werden. Die Teilnahme an dem Web-Seminar ist kostenfrei.

Für die Teilnahme an dem Webseminar ist eine Anmeldung bis zum 23. Juli 2020 via www.lungentag.de erforderlich. Fragen können vorab bis zum 20. Juli 2020 per E-Mail an info@lungentag.de eingereicht werden. Das Seminar wird aufgezeichnet und ist dann kurz nach der Veranstaltung auch online einsehbar.

Programm

Moderation: Herr Prof. Dr. med. Worth, Frau Dr. med. Ursula Worth, Fürth

• Erfahrungen einer Betroffenen; Karoline Preisler, Barth

• Infektion mit COVID-19: Was kann passieren? Prof. Dr. med. Carl-Peter Criée, Bovenden-Lenglern

Diskussion

• Ich habe Angst vor Corona bei meinem Kind - was ist zu tun? PD Dr. med. Christiane Lex, Göttingen

• Erkrankungsrisiko bei Patienten mit Asthma und COPD; Prof. Dr. med. Marek Lommatzsch, Rostock

Diskussion

• Erkrankungsrisiko bei seltenen Lungenerkrankungen; Prof. Dr. med. Michael Kreuter, Heidelberg

• Erkrankungsrisiko bei Krebs; Prof. Dr. med. Wolfgang Schütte, Halle-Dölau

Diskussion

• Möglichkeiten der Behandlung bei Versagen der Atmung; Prof. Dr. med. Wolfram Windisch, Köln

• Welche Maske zu welcher Gelegenheit – was ist zu beachten? Dr. med. Uta Butt, Kreuztal-Ferndorf

Diskussion

Die Planung und Realisierung der Aktionen zum Deutschen Lungentag werden durch die Sektion Deutscher Lungentag in der Deutschen Atemwegsliga e.V. organisiert. Mitglieder der Sektion sind pneumologische Fachgesellschaften und Patientenorganisationen (http://www.lungentag.de).

Quelle: Deutsche Atemwegsliga e.V.