LUNGENÄRZTE

im Netz

In Zusammenarbeit mit:

Herausgeber:

Krankheitsbild & Verlauf

Erste Anzeichen

Zu Beginn äußert sich eine akute Bronchitis meist mit trockenem Hustenreiz, der oft von Schnupfen begleitet wird. Breiten sich die Viren auf den gesamten Körper aus (was in etwa der Hälfte der Fälle passiert), kommen Fieber und andere typische Erkältungssymptome wie Hals-, Kopf- und Gliederschmerzen, Heiserkeit, ein brennendes Gefühl hinter dem Brustbein, allgemeines Krankheitsgefühl und Nachtschweiß oft hinzu.

Bronchitis mit produktivem Husten

Erst nach einigen Tagen entwickelt sich ein produktiver Husten mit zähflüssigem, klarem bis weißlichem Auswurf. Dieser kann sich später auch gelblich oder grünlich verfärben, wenn sich eine zusätzliche Infektion durch Bakterien einstellt (s.a. "Bakterielle Superinfektion"). In schweren Fällen kann es im Auswurf auch zu leichten Beimengungen von Blut kommen. Diese können durch kleine Verletzungen der Schleimhäute entstehen und haben normalerweise keine Krankheitsbedeutung. Trotzdem sollten Blutbeimengungen im Auswurf auf jeden Fall vom Arzt abgeklärt werden.

Bronchitis mit unproduktivem Husten

Es kann auch beim Husten ohne Auswurf bleiben. Dann ist die akute Bronchitis in der Regel bereits nach 8 bis 10 Tagen überstanden. Bei 5-10% der Patienten kommt es hingegen zu einer zusätzlichen Infektion durch Bakterien (bakterielle Superinfektion: siehe unten).

Hauptsächliche Beschwerden einer unkomplizierten Bronchitis

Hauptsymptom ist der oft quälende Husten, durch den zunehmend ein Wundgefühl im Brustkorb entstehen kann. Häufig ist der Rachen gerötet und die Lymphknoten im Bereich des Kopfes sind geschwollen. Die unkomplizierte Bronchitis heilt in der Regel innerhalb von etwa ein bis zwei Wochen (maximal vier Wochen) ohne weitere Folgen ab. Falls nicht, muss unbedingt der Arzt aufgesucht werden.

Bakterielle Superinfektion

Wenn eine akute Bronchitis länger als 7 bis 10 Tage dauert, tritt häufig eine Krankheitsveränderung ein, weil eine zusätzliche Infektion (Super- oder Sekundärinfektion) durch Bakterien eingetreten ist. In diesem Fall sollte ein Arzt aufgesucht werden. Meistens vermehren sich Bakterien aus dem Mundraum auf der von Viren vorgeschädigten Schleimhaut und verursachen erneute Entzündungen. Der Auswurf wechselt die Farbe, wird gelblich oder bei schlimmeren Formen auch grünlich Oft leidet der Patient unter Atemgeräuschen (Rasseln , Giemen), manchmal auch unter Luftnot. Dann hat sich aus der unkomplizierten Bronchitis eine komplizierte (obstruktive oder spastische) Bronchitis entwickelt. Manchmal entwickelt sich aus solchen Fällen auch eine Lungenentzündung (Pneumonie), insbesondere dann, wenn bereits eine chronische Bronchitis besteht.